Wahlarzt

Wahlärzte sind niedergelassene freiberuflich tätige Ärzte ohne Vertrag mit den Krankenkassen, daher wird das Honorar direkt zwischen Patient und Wahlarzt verrechnet.
Die Vorteile eines Wahlarztes sind die freie Arztwahl, kurze Wartezeiten, exakte Terminplanung und ausreichend Zeit für das persönliche Gespräch.
Eine Überweisung durch einen anderen Arzt ist nicht notwendig.
Die bezahlte Honorarnote kann bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht werden. 
Es erfolgt dann die Rückvergütung in Höhe von 80 % des Kassenhonorars (nicht des bezahlten Honorars). Abhängig von der Krankenkasse und der erbrachten Leistung ist die Rückvergütung unterschiedlich hoch.
Rezepte, Überweisungen und Verordnungsscheine werden von allen Apotheken, Bandagisten und anderen öffentlichen Gesundheitseinrichtungen in gleicher Weise wie von Kassenärzten akzeptiert.

Die Kosten für die Erstordination betragen 100 Euro bzw. je nach Aufwand. Die Folgeordination beträgt 80-90 Euro.